Michael Riesslers „Big Circle“

Popkultur // Artikel vom 30.11.2009

„Richtiger“ Jazz ist das nicht, aber aufgeräumte Strukturen jenseits jeder Ironie sind vom Meister des Unerwarteten auch nicht zu erwarten.

Michael Riessler (Saxofon, Klarinette) kreiselt mit seinem „Big Circle“ gut gelaunt zwischen Jazz und Neuer Musik, leichtfüßiger Improvisation und durchdachter Konzeptkunst.

Er springt über die Fallstricke der Vorhersehbarkeit im hohen Bogen hinweg und tanzt auf dem schmalen Grat zwischen kompositorischer Finesse und melodisch-rhythmischem Spieltrieb. „Es ist ein sinnliches Vergnügen, Riesslers Musik zu hören und eine Crux, sie zu beschreiben“, schreibt „Die Zeit“. -er


Mi, 2.12., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe
wwww.tollhaus.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 9?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.