Micks Geburtstagstour

Popkultur // Artikel vom 15.03.2009

Als Gitarrist Mick Taylor 1975 nach sechs Jahren die Rolling Stones verließ, nahmen das die Ex-Kollegen betont locker.

„Einen brillanten, 1,90 großen, blonden Gitarristen, der sein Make-up selbst macht, finden wir sicherlich sofort wieder.“ Bekanntermaßen stieß der zwar trinkfeste, aber weniger genialische Ron Wood zur Band, dem kreative Höhenflüge des Formats von „Taylor-Alben“ wie „Sticky Fingers“, „Let It Bleed“ oder „Exile On Main Street“ nicht mehr gelingen sollten.

Taylor selbst startete mit durchwachsenem Erfolg eine Solokarriere und nahm Blues- und Jazzplatten auf. Zu seinem 60. Geburtstag kommt Mick Taylor nun nach sieben Jahren erstmals wieder auf Deutschlandtour. -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Selig

Popkultur // Artikel vom 03.02.2022

Anlässlich des 25. Debütgeburtstags kündigten die Hamburger für 2020 ein Album an, das ihre Klassiker mit Gästen wie Olli Schulz, Johannes Oerding, Philipp Poisel, Bap, Madsen, Das Pack, 17 Hippies und Benjamin von Stuckrad-Barre neu interpretiert.

Weiterlesen …


Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …