Mikroboy

Popkultur // Artikel vom 06.01.2010

Unverbrauchte Songs mit deutschen Texten.

Gitarren mit Atari-Gedächtnis-Piepsen (letzteres zum Glück dezent im Hintergrund). Schwebende Emotionalität in hymnischer Anlage. Kurzum: Musik, die nicht umsonst an eine Band wie Kettcar erinnert, auch wenn sie nicht ganz an die Meister heranreicht.

Swen Meyer (Tomte, Kettcar) hatte als Produzent beim Album „Nennt es, wie Ihr wollt“ seine Finger im Spiel. Nun liegt es an Mikroboy, den charakteristischen Sound zwischen Indiegeschrammel, Tiefgründigkeit und poppigem Melodienreichtum live auf die Bühne zu bringen. -er


Fr, 8.1., 21 Uhr, Kohi, Werderstr. 4, Karlsruhe
www.kohi.de
www.myspace.com/mikroboy

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.