Mikroboy

Popkultur // Artikel vom 06.01.2010

Unverbrauchte Songs mit deutschen Texten.

Gitarren mit Atari-Gedächtnis-Piepsen (letzteres zum Glück dezent im Hintergrund). Schwebende Emotionalität in hymnischer Anlage. Kurzum: Musik, die nicht umsonst an eine Band wie Kettcar erinnert, auch wenn sie nicht ganz an die Meister heranreicht.

Swen Meyer (Tomte, Kettcar) hatte als Produzent beim Album „Nennt es, wie Ihr wollt“ seine Finger im Spiel. Nun liegt es an Mikroboy, den charakteristischen Sound zwischen Indiegeschrammel, Tiefgründigkeit und poppigem Melodienreichtum live auf die Bühne zu bringen. -er


Fr, 8.1., 21 Uhr, Kohi, Werderstr. 4, Karlsruhe
www.kohi.de
www.myspace.com/mikroboy

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.