Mokoomba

Popkultur // Artikel vom 24.10.2012

Aus Zimbabwe kamen in den letzten Jahren kaum gute Nachrichten.

Diktator Robert Mugabe reißt das Land zum Zwecke des Machterhalts mit sich in den Abgrund und lässt weiße Farmer, die als Sündenböcke für die schlechte Lage herhalten müssen, abschlachten. Mokoomba spielen gegen die Tristesse in ihrer Heimat an, mit traditionellen Tonga-Rhythmen, Bläser- und Flötenmelodien und Perkussion mit Latin-Sounds, Soul und Funk. Ihr Name bezeichnet die tief empfundene Ehrfurcht der Tonga vor dem Fluss Zambezi. -mex


Mi, 24.10., 20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …




Henge

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die „Intergalaktik Raver“ aus Manchester kombinieren ihre kosmischen Klangbilder mit psychedelischen Soundsprengseln und elektronischen Beats.

Weiterlesen …