Mokoomba

Popkultur // Artikel vom 24.10.2012

Aus Zimbabwe kamen in den letzten Jahren kaum gute Nachrichten.

Diktator Robert Mugabe reißt das Land zum Zwecke des Machterhalts mit sich in den Abgrund und lässt weiße Farmer, die als Sündenböcke für die schlechte Lage herhalten müssen, abschlachten. Mokoomba spielen gegen die Tristesse in ihrer Heimat an, mit traditionellen Tonga-Rhythmen, Bläser- und Flötenmelodien und Perkussion mit Latin-Sounds, Soul und Funk. Ihr Name bezeichnet die tief empfundene Ehrfurcht der Tonga vor dem Fluss Zambezi. -mex


Mi, 24.10., 20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.