Molly Gene One Whoaman Band

Popkultur // Artikel vom 07.06.2012

Gitarre, Mundharmonika und Cowboystiefel, mehr benötigt Molly Gene nicht für ihren dichten, dreckigen Country und fast aggressiven Deltablues.

Begleitband? Überflüssig. Es reicht die dröhnende Whiskey-Reibeisenstimme, die eher nach drei versoffenen Seeräubern klingt als nach einer zierlichen, jungen Frau. Sehr speziell und ein Muss für Bluesfreunde. -swi

Do, 7.6., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Royal Republic

Popkultur // Tagestipp vom 04.12.2017

Zackig-knackiger Schweinerock scheint in Schweden zum guten Ton zu gehören.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...




Illegale Farben

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Düstere Tagträume haben diese fünf Kölner für ihr Zweitwerk „Grau“ zusammengebraut.

>   mehr lesen...