Monochrome...

Popkultur // Artikel vom 11.04.2009

Das ist kauziger gitarrenlastiger Indiepop, wie er im Lehrbuch steht.

Mit Caché (Stickman Records) hat die die Formation aus Basel und Stuttgart einen neuen Silberling am Start, der trotz deutlicher 80er-Schlagseite keineswegs einfarbig wirkt. Vielmehr stehen da Slidegitarren gleichberechtigt neben manischem Sprechgesang, mythischen Popmelodien und rhythmischen Groovepassagen.

Actionbeat aus dem Vereinigten Königreich bieten dagegen reichlich erratischen Noiserock in der Regel mit mindestens vier Gitarren und zwischen einem und vier Schlagzeugen, dafür ohne Gesang.

Eigentlich eher nervig das Ganze, aber mit etwas LSD... wer weiß?! Ähnlich verhält es sich mit Don Vito aus Leipzig, und auch die Berliner No Nebraska machen gerne Lärm, wobei sie weder vor dem Missbrauch von Tangorhythmen noch vor Bassklarinetten zurückschrecken. -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.