Moritz & The Horny Horns

Popkultur // Artikel vom 18.03.2016

Auf der Website der Horny Horns gibt es einen netten Link.

2011 gratulierten die Rockjazzer von Blood, Sweat & Tears der Band um Norbert Moritz zum 30-jährigen Bestehen. Größer hätte die Ehre nicht sein können – ohne Blood, Sweat & Tears nämlich keine Moritz & The Horny Horns, so viel ist sicher.

Nun gibt es sie aber – und mit ihnen satten Funk und Soul, luxuriös mit fünf Bläsern ausgestattet, den Geist der 70er versprühend, aber immer wieder durch die Integration neuer, junger Musiker aufgefrischt. -fd

Fr, 18.3., 20 Uhr, Jubez (Jazzclub-Konzert), Karlruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 6?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.