Moritz & The Horny Horns

Popkultur // Artikel vom 18.03.2016

Auf der Website der Horny Horns gibt es einen netten Link.

2011 gratulierten die Rockjazzer von Blood, Sweat & Tears der Band um Norbert Moritz zum 30-jährigen Bestehen. Größer hätte die Ehre nicht sein können – ohne Blood, Sweat & Tears nämlich keine Moritz & The Horny Horns, so viel ist sicher.

Nun gibt es sie aber – und mit ihnen satten Funk und Soul, luxuriös mit fünf Bläsern ausgestattet, den Geist der 70er versprühend, aber immer wieder durch die Integration neuer, junger Musiker aufgefrischt. -fd

Fr, 18.3., 20 Uhr, Jubez (Jazzclub-Konzert), Karlruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Carmen Souza

Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2018

Carmen Souza steht für Weltmusik ohne Ethno-Überbau.

>   mehr lesen...


Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...




Pussy Riot

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die politische Punk-, Protest- & Aktivismus-Gruppe Pussy Riot verschafft sich einmal mehr außerhalb Russlands Gehör – und das ist auch gut so!

>   mehr lesen...