Moritz & The Horny Horns

Popkultur // Artikel vom 18.03.2016

Auf der Website der Horny Horns gibt es einen netten Link.

2011 gratulierten die Rockjazzer von Blood, Sweat & Tears der Band um Norbert Moritz zum 30-jährigen Bestehen. Größer hätte die Ehre nicht sein können – ohne Blood, Sweat & Tears nämlich keine Moritz & The Horny Horns, so viel ist sicher.

Nun gibt es sie aber – und mit ihnen satten Funk und Soul, luxuriös mit fünf Bläsern ausgestattet, den Geist der 70er versprühend, aber immer wieder durch die Integration neuer, junger Musiker aufgefrischt. -fd

Fr, 18.3., 20 Uhr, Jubez (Jazzclub-Konzert), Karlruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 16.10.2019

Zum 50. Jubiläum des Jazzclubs Karlsruhe gestalten die Macher ein spannendes und buntes Festival.





Popkultur // Tagestipp vom 13.10.2019

Für sein Kinderlieder-Trio setzt sich „Across The Border“- und „Ahead To The Sea“-Sänger Jochen Kröner den Seeräuberhut auf und bespaßt Drei- bis Zehnjährige, Eltern und alle anderen Zuhörer zwischen Kita und Kneipe mit Punk-, Reggae-, Ska-, Chanson- und Folk-beeinflussten Mitsingstücken.





Popkultur // Tagestipp vom 26.09.2019

Die „Eclipsed“ kürte Riversides siebtes Studioalbum „Wasteland“ zur Platte des Jahres 2018.





Popkultur // Tagestipp vom 25.09.2019

Angewidert von der Hardcore-Szene verabschiedeten sich Mike Ferraros Straight Edger 1991 auf dem Erfolgshöhepunkt von der Bühne.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2019

Geht’s im Ländle um starke Stimmen, kommt man an der Stuttgarter Jazz- und Soul-Sängerin Fola Dada nicht vorbei.