Moritz & The Horny Horns

Popkultur // Artikel vom 18.03.2016

Auf der Website der Horny Horns gibt es einen netten Link.

2011 gratulierten die Rockjazzer von Blood, Sweat & Tears der Band um Norbert Moritz zum 30-jährigen Bestehen. Größer hätte die Ehre nicht sein können – ohne Blood, Sweat & Tears nämlich keine Moritz & The Horny Horns, so viel ist sicher.

Nun gibt es sie aber – und mit ihnen satten Funk und Soul, luxuriös mit fünf Bläsern ausgestattet, den Geist der 70er versprühend, aber immer wieder durch die Integration neuer, junger Musiker aufgefrischt. -fd

Fr, 18.3., 20 Uhr, Jubez (Jazzclub-Konzert), Karlruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 5?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.