Wilhelm Wolf und die möblierten Herren

Popkultur // Artikel vom 18.03.2016

Berliner Salons, UFA-Melodien, Tanz in Paaren – kurz bevor die nächsten Twenties anstehen, erfahren die Goldenen 20er einen großen Renaissance-Schub.

Von der Zeit, „als der Jazz nach Deutschland kam“, sind auch Wilhelm Wolf und Thomas Bugert fasziniert. Als Teil einer fünfköpfigen Combo gehen der Sänger, der Bassist und ihre möblierten Herren auf amüsante Zeitreise in eine Ära, in der Unterhaltungsmusik noch gute Unterhaltung war. -fd

Fr, 18.3., 20.30 Uhr, Jazzclub Birdland 59, Ettlingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...