Mr. M’s Jazz Club

Popkultur // Artikel vom 13.03.2014

Seit 2008 holt Marc Marshall für sein Festival alljährlich Weltstars des Jazz an die Oos.

Und „Mr. M’s Jazz Club“ wird diesmal von einem der erfolgreichsten Jazz-Musiker unserer Tage eröffnet: dem fünffachen „Echo“-Preisträger Til Brönner (Do, 13.3.) und Band, die sich aus Christian von Kaphengst (Bass), Jasper Soffers (Piano), David Haynes (Schlagzeug) und Magnus Lindgren (Tenorsaxofon/Querflöte) zusammensetzt.

Anschließend feiert der Gastgeber seine Premiere als Solist: In der Tradition der amerikanischen Crooner der 40er und 50er zelebriert Marshall himself mit samtiger Stimme das neue Programm „My Jazz Romance“, begleitet von einer international besetzten Band um Roberto di Gioia am Flügel (Fr, 14.3.).

Zum Festivalabschluss treffen sich dann wie gewohnt „Mr. M’s All Stars“ (Sa, 15.3.) im Bénazetsaal zur „Session Night“. Diesmal in der Auswahl: Jazz-Diva Fay Claassen, Charles Simmons, einem größeren Publikum durch seine Auftritte bei „The Voice“ 2011 bekannt, sowie der bereits vergangenes Jahr mitjammende Gitarrist und Sänger Peter „Fesperanto“ Fessler. Heimlicher Star des Abends ist die Club-Band des Ideen- und Namensgebers. -pat

Do-Sa, 13.-15.3., 20 Uhr, Kurhaus Baden-Baden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.