Muff Potter

Popkultur // Artikel vom 23.04.2009

Sie sind eine der ersten Adressen am Platz, wenn es um ehrlichen, melodischen, musikalisch scheuklappenfreien Deutschpunk geht.

Nach einem arbeitsreichen Jahr 2007 hatten sich die Münsteraner vorgenommen, eine Pause einzulegen, die aber vom 15. Bandgeburtstag, der mit einigen rauschenden Festen unter dem Motto „Weisheit und Demenz“ gefeiert werden musste, und einer Supporteinladung von Die Ärzte aufgelo­ckert wurde.

Im Herbst 2008 verschanzte man sich in diversen Ferienhäusern der deutschen Provinz und schrieb in Rekordzeit einen ganzen Haufen neuer Songs. Das Ergebnis, „Gute Aussicht!“, steht seit 17.4. in den Läden und wird nun auch live vorgestellt. Mit dabei: Paddelnohnekanu. -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Fiji & Minden

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Das Berner Synthie-Pop-Duo Fiji mit Sängerin Simone de Lorenzi und Keyboarder und Beatbastler Simon Schüttel spielt Disco- und Electro-Pop im Songformat und hat auch in puncto Visuals viel  zu bieten.

>   mehr lesen...




Across The Border

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Folk mit Punk – das war 1994 Ding der Stunde!

>   mehr lesen...




Ausblick: Substage

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Wenn der Schlachthof-Musikclub aus der Sommerpause kommt, zündet der Remchinger Folk-Punk-Torpedo!

>   mehr lesen...




Hotel Bossa Nova

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Bossa Nova ist sicherlich der fluffigste Ableger des Latin Jazz.

>   mehr lesen...




Terrorfett – „Die Boys vom Barber Shop“

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Jemandem die Pest an den Hals wünschen mag ja nicht unbedingt die feine Art sein.

>   mehr lesen...




Ark Noir

Popkultur // Artikel vom 21.09.2017

Ark Noir ist ein Münchner U30-Quintett, das sich in Technoclubs rumtreibt, Hip-Hop-Platten auflegt und Jazz zu spielen gelernt hat.

>   mehr lesen...