Najenko & Lutz Rode

Popkultur // Artikel vom 10.05.2018

Najenko

Zwei Acts für schlappe neun Euro gibt’s bei den „Playground Session“.

Najenko ist das Solo-Projekt von Nicolai Dörr. Der Sänger der Karlsruher Band Endless Second spielt nach eigener Aussage „deutschsprachige Rock-Musik mit mehr Jazz, als man denkt, und mehr Pop, als einem lieb ist.“ Lutz Rode ist Liedermacher und singt seine Noir-Indie-Chansons mit einer Stimme, die unter die Haut geht. -er

Do, 10.5., 21 Uhr, Tollhaus, Karlruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Am All Hallows’ Evening lässt Schänken-Chef Klaus Höger seine Resident-Band abgehen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Zum siebten Mal verkleiden Justin Novas Curbsides vor Allerheiligen bekannte Melodien von „Hells Bells“ bis zum „Ghostbusters“-Theme in bestgelaunte Surf-Rock-Reggae-Tracks.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Was die Dudes und Dudettes an Halloween treiben, ist mittlerweile klar.





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Bluesmann mit Hang zur Poesie oder Singer/Songwriter mit Blues-Vorliebe?





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Nach Ken Russels 71er Nunsploitation-Movie benannt haben sich die Neapolitaner The Devils.