Ndidi

Popkultur // Artikel vom 18.09.2014

Nach ihrem Akustikset als Support von Gregory Porter beim „Zeltival“ präsentiert die Kanadierin mit den nigerianisch-deutschen Wurzeln ihr abendfüllendes Bandprogramm.

Jazz? Pop? Country? Soul? Blues? Folk? Ja! Ja! Ja! Ja! Ja! Ja! Zwischen düsterer Melancholie und himmelhoch jauchzender Euphorie borderlinende Songs, die bei aller Gefälligkeit über jede Menge Ecken und Kanten verfügen, prägen den „Dark Swing“ von Ndidi, deren unverwechselbare Stimme auf ihrem dritten Album über Wärme wie Tiefe verfügt und dabei gleichzeitig wunderbare Leichtigkeit verströmt. -pat

Do, 18.9., 20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.