Neu im VVK: Finest Jazz Baden-Württemberg 2015

Popkultur // Artikel vom 20.07.2015

Vernetzen soll es, das neue Festival.

Musiker mit Journalistinnen mit Jazz-Fans mit Machern. Und Baden-Württemberg mit dem Rest der Welt. So wurde das Programm, das ausschließlich JazzerInnen aus BaWü gestalten, von einer internationalen Jury kuratiert. Showcases und Austauschformate sollen den Dialog ankurbeln. Hinter „Finest Jazz Baden-Württemberg“ stehen der Karlsruher Jazzclub, der Jazzverband Baden-Württemberg und SP-Siffling Productions.

Bei der ersten Festivalausgabe spielen Pianist Wolfgang Dauner mit Sohnemann Florian am Schlagzeug, die Elektronik-Jazzer Lektronyce, Trompeter Joo Kraus mit dem Tales & Tones Trio, die Brüder Magnus und Ferenc Mehl mit Band und das Axel Kühn Trio. Karten gibt’s ab sofort an allen bekannten VVK-Stellen und im Netz. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Auch wenn das Programm noch nicht komplett ist, verspricht das 25. Sommerfestival des Tollhauses ein jubiläumswürdiges zu werden.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 31.05.2019

Elif packt ihr Herz in ihre Musik.





Popkultur // Tagestipp vom 20.05.2019

Das hervorragend besetzte Quartett um Saxofonist Alberto Menéndez verneigt sich vor Charlie Parker, dem Schöpfer und herausragenden Interpreten des Bebop.