Neu im VVK: Finest Jazz Baden-Württemberg 2015

Popkultur // Artikel vom 20.07.2015

Vernetzen soll es, das neue Festival.

Musiker mit Journalistinnen mit Jazz-Fans mit Machern. Und Baden-Württemberg mit dem Rest der Welt. So wurde das Programm, das ausschließlich JazzerInnen aus BaWü gestalten, von einer internationalen Jury kuratiert. Showcases und Austauschformate sollen den Dialog ankurbeln. Hinter „Finest Jazz Baden-Württemberg“ stehen der Karlsruher Jazzclub, der Jazzverband Baden-Württemberg und SP-Siffling Productions.

Bei der ersten Festivalausgabe spielen Pianist Wolfgang Dauner mit Sohnemann Florian am Schlagzeug, die Elektronik-Jazzer Lektronyce, Trompeter Joo Kraus mit dem Tales & Tones Trio, die Brüder Magnus und Ferenc Mehl mit Band und das Axel Kühn Trio. Karten gibt’s ab sofort an allen bekannten VVK-Stellen und im Netz. -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Rieke Katz – „That’s Me“

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Anfang April erschien „That’s Me“ (Herbie Martin Music) von Rieke Katz. Das neue Album der Karlsruherin hätte kaum passender betitelt sein können.

>   mehr lesen...




Bled White

Popkultur // Tagestipp vom 08.06.2018

Mindestens halb Facebook war am 31.12.2016 froh, dass „dieses Scheißjahr endlich vorbei“ ist.

>   mehr lesen...




Luciano Supervielle

Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2018

Wie kaum ein Zweiter versteht es Luciano Supervielle Klavierspiel und Electro-Sounds mit sicherer Hand zu verbinden.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Tribute To Ron Carter

Popkultur // Tagestipp vom 21.05.2018

„Man stelle sich vor, es gäbe keinen Ron Carter, dann gäbe es so viel weniger Kunst auf dieser Welt“, soll Stanley Clark einmal gesagt haben.

>   mehr lesen...