Oceansize

Popkultur // Artikel vom 13.11.2009

Keine Frage, Oceansize gehören zur Crème de la Crème des modernen Progressive Rock.

Auch wenn die Sahne in diesem Falle eher sauer, sprich nicht gerade leicht verdaulich ist, und haben mit den Alben Effloresce, Everyone Into Position und Frames bereits drei der respekteinflößendsten Werke des Genres im neuen Millennium geschaffen.

Dennoch werden die Briten noch immer ganz gern übersehen, dabei sollten zumindest alle Tool- und Porcupine-Tree-Fans mindes­tens eine Oceansize-Scheibe im Schrank stehen haben. Komplettiert wird das Billing von den Indie-Progern Ira aus Konstanz, die ihr neues Album vorstellen. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.