Oddarrang

Popkultur // Artikel vom 04.03.2017

2007 gewannen Oddarrang einen „Jazz-Grammy“.

Lauscht man in das neue Album der Finnen hinein, fühlt man sich aber eher bei Sigur Rós als in einem Saxofon-Solo vertieft. Kammermusikalische Streicher mit Trompete, und dann ein postrockiges Crescendo bis zur großen Klangwand – überhaupt haben Oddarrang ein Faible fürs Epische, Cineastische, die große Geste, die aber immer wieder ins Kleine zurückfällt und sich dort neu sammelt. Die Jazz-Herkunft leuchtet irgendwo auch noch durch und wird dem Live-Genuss sicher zugute kommen. -fd

Sa, 4.3., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Rieke Katz – „That’s Me“

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Anfang April erschien „That’s Me“ (Herbie Martin Music) von Rieke Katz. Das neue Album der Karlsruherin hätte kaum passender betitelt sein können.

>   mehr lesen...




Bled White

Popkultur // Tagestipp vom 08.06.2018

Mindestens halb Facebook war am 31.12.2016 froh, dass „dieses Scheißjahr endlich vorbei“ ist.

>   mehr lesen...




Luciano Supervielle

Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2018

Wie kaum ein Zweiter versteht es Luciano Supervielle Klavierspiel und Electro-Sounds mit sicherer Hand zu verbinden.

>   mehr lesen...




Hard Action

Popkultur // Tagestipp vom 20.05.2018

Wer den Hellacopters, Gluecifer und Hanoi Rocks hinterherheult, schnäuzt bitte einmal kräftig und tröstet sich mit diesem Hacke-Abend!

>   mehr lesen...