Oddarrang

Popkultur // Artikel vom 04.03.2017

Oddarrang

2007 gewannen Oddarrang einen „Jazz-Grammy“.

Lauscht man in das neue Album der Finnen hinein, fühlt man sich aber eher bei Sigur Rós als in einem Saxofon-Solo vertieft. Kammermusikalische Streicher mit Trompete, und dann ein postrockiges Crescendo bis zur großen Klangwand – überhaupt haben Oddarrang ein Faible fürs Epische, Cineastische, die große Geste, die aber immer wieder ins Kleine zurückfällt und sich dort neu sammelt. Die Jazz-Herkunft leuchtet irgendwo auch noch durch und wird dem Live-Genuss sicher zugute kommen. -fd

Sa, 4.3., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Gernot Ziegler’s Mobile Home - „Aussichten“

Popkultur // Tagestipp vom 11.12.2017

Auf dem taufrischen Werk „Aussichten“ spielen Gernot Ziegler und seine Band Mobile Home (Drums: Stefan Günther-Martens, Bass: Zeca de Oliveira) einmal mehr ihre größte Stärke aus: Variabilität.

>   mehr lesen...




The One-Hundred-Minute-Dance-Event & East Funk Attack

Popkultur // Tagestipp vom 08.12.2017

Der Name ist beim „One-Hundred-Minute-Dance-Event“ Programm.

>   mehr lesen...




Teesy

Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2017

„Wünschdirwas“ ist Teesys zweites Album, das mit der Single „Jackpot“ (mit Cro) auch einen veritablen Hit enthielt.

>   mehr lesen...




Mister Me

Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2017

Er tourt sich seit Jahren unter eigener Flagge den Wolf, war Support bei Silbermond und legte Ende Oktober endlich seinen ersten dichtbepackten Longplayer vor.

>   mehr lesen...




Emma Ruth Rundle

Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2017

Den eigenen Herbstblues kann man getrost zu Hause lassen.

>   mehr lesen...




Royal Republic

Popkultur // Tagestipp vom 04.12.2017

Zackig-knackiger Schweinerock scheint in Schweden zum guten Ton zu gehören.

>   mehr lesen...