Olli Schulz ganz "lautstark"

Popkultur // Artikel vom 08.03.2007

Olli Schulz trägt wie kein anderer deutscher Singer/Songwriter sein humoriges Herz auf der Zunge. Zusammen mit seinem Hund Marie beliefert er Fans deutschen Intelligenz-Indies neben tollen Platten auch mit ebensolchen Live-Shows.

Im Rahmen der neu gestarteten Reihe "Lautstark-Partys" kommt der Wahl-Berliner nach Karlsruhe in die Stadtmitte - und zwar als Sahnehäubchen! Will heißen: Während DJane Christiane Falk den Gästen Billy Talent, Kettcar, Bloc Party und die Beatsteaks um die Ohren haut, ist Olli Schulz samt Anhang das Live-Special für Karlsruhe.

Veranstaltet werden die Partys vom SWR-Jugendsender DASDING, der an besagtem Abend in der Stadtmitte unter anderem Karten für das Konzert von Nine Inch Nails am 26.3. in der Stuttgarter Porsche-Arena unter die Leute bringt. Hört sich also nach 'ner Menge Spaß für insgesamt sechs Euro Eintritt an, und über Schulz und seinen Hund Marie darf man sich im wahrsten Sinne des Wortes einfach nur tierisch freuen. Weitere Termine für die "Lautstark-Partys" in der Stadtmitte sind Freitag, 13.4. und Freitag, 4.5.. -tfr

Fr, 9.3., 21 Uhr, Die Stadtmitte

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.