Oneida

Popkultur // Artikel vom 13.03.2019

Die 1997 gegründete Psych/Noise/Kraut-Legende aus Brooklyn ist eine essenzielle Triebfeder der New Yorker Experimental-Music-Community.

Bekannt sind Oneida von Anbeginn für ihre improvisierten, bis zu zehn Stunden andauernden Performances in urbanen Locations oder Art Spaces wie Lagerräumen, leer stehenden Theatern oder Geschäften, auf Parkplätzen und in Garagen, auf Booten und in Industriebauten. Hier stellen sie ihr zwölftes Studioalbum „Romance“ vor. Support: CPU 2 & V. -pat

Mi, 13.3., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL