Ora Cogan & Amélia Albers

Popkultur // Artikel vom 02.05.2010

Dieses Konzert kann man guten Gewissens unter dem Oberbegriff „starke Frauenstimmen“ zusammenfassen.

Ora Cogan ist zu gleichen Teilen Arbeitstier und Liebling der Independent-Szene. Es vergeht kein Tag, an dem die Kanadierin nicht wahlweise an einer neue Scheibe voller kantiger, hintergründiger Kompositionen werkelt, bei Songs ihrer Kollegen mitwirkt oder auf der Bühne steht.

Die Singer-Songwriterin stellt „The Quarry“ (Isolated Now Waves/Borne Recordings) live vor. Eine Spur fragiler und introspektiver, aber genauso reizvoll ist die deutsch-französische Songpoesie von Amélia Albers. Ihr Programm „Jahreszeiten meiner Seele – Saisons de mon âme“ dürfte noch lange nach dem Konzert nachklingen. -er

So, 2.5., 21 Uhr, Kohi, Karlsruhe
www.kohi.de
www.oracogan.com
www.amelia-albers.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Guns n’ Roses

Popkultur // Tagestipp vom 24.06.2018

Mit noch weniger Longplayern in die „Rock’n’Roll Hall Of Fame“ einzuziehen, das haben neben den Gunners wohl nur Nirvana vollbracht.

>   mehr lesen...




Jonas Gavriil

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die Nähe zwischen Jonas Gavriil und Peter Freudenthaler ist nicht nur geografischer Natur.

>   mehr lesen...




Klaus Graf Quartett

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Klaus Graf hatte sie alle.

>   mehr lesen...




Blessthefall

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die gerne mal inflationär-penetrant auf elektronische Spielereien zurückgreifenden Blessthefall zählen jetzt zur Rise-Records-Family und haben kurz nach dem Signing ihr drittes Album angekündigt.

>   mehr lesen...