Outbreak Metal Festival 2018

Popkultur // Artikel vom 06.10.2018

Deathrite

Dass er funktionierende Festivals erfinden kann, hat Mo Schröder im Juni bei „KA Rocks!“ bewiesen.

Jetzt geht der Plattenladen-Betreiber im Oberreuter STJA-Stadtteilbegegnungszentrum Weiße Rose mit „Outbreak“ an den Start und verteilt eine spannende Auswahl an Heavy-, True- und Power-Metal-Kapellen auf zwei Bühnen.

Headliner sind Deathrite, dazu kommen Sacred Steel, Ketzer, Earth Ship, Hell Patröl, Codeia, Kavrila, Depravation und Steel Shock, der Underground-Tipp aus den Niederlanden. Local Support: The Black Passage und Escape The Void. Den ersten 150 Gästen winkt ein Freibier. -pat

Sa, 6.10., 15.30 Uhr, Jugend- und Gemeinschaftszentrum Weiße Rose, Karlsruhe
www.outbreakmetalfest.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Auch wenn das Programm noch nicht komplett ist, verspricht das 25. Sommerfestival des Tollhauses ein jubiläumswürdiges zu werden.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 31.05.2019

Elif packt ihr Herz in ihre Musik.





Popkultur // Tagestipp vom 20.05.2019

Das hervorragend besetzte Quartett um Saxofonist Alberto Menéndez verneigt sich vor Charlie Parker, dem Schöpfer und herausragenden Interpreten des Bebop.