Pain Of Salvation

Popkultur // Artikel vom 22.06.2017

Pain Of Salvation

Mit ihrer Best-of-Akustikscheibe „Falling Home“ haben die schwedischen Progressive Metaler 2014 die Fans vertröstet.

Im Januar gab’s dann sechs Jahre nach dem letzten regulären Studio-Release „Road Salt Two“ und zahlreichen Besetzungswechseln die lang ersehnte Erlösung „In The Passing Light Of Day“.

Zwischen gegenläufig-brachiale Rhythmen und pathetische Melodien mischen sich die Rap-Passagen des vor noch gar nicht so langer Zeit lebensbedrohlich erkrankten Leadsängers und Gitarristen Daniel Gildenlöw, der mit POS eine furiose Auferstehung feiert! Special Guest: die Australier Caligula’s Horse. -pat

Do, 22.6., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 23.01.2019

Seit 20 Jahren haben die 13 Musiker der 17 Hippies mehrfach die Erde umtourt.





Popkultur // Tagestipp vom 23.01.2019

Was sie auf „D’Accord“ und „Kontakt“ anklingen ließen, perfektioniert das Aachener Trio auf „Couleur“.



Popkultur // Tagestipp vom 21.01.2019

Wenn Martin Sörös seinem Lieblingspianisten McCoy Tyner die Ehre erweist, verspricht das ein toller Abend zu werden.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.