Pascal Vecca

Popkultur // Artikel vom 08.06.2010

Er stellt im Rahmen der Französischen Woche Karlsruhe sein Album „Vu de haut“ vor.

In bildhaftem, sehr poetischem Ton stößt Pascal Vecca die Vorstellungskraft an – sogar, wenn es Geschichten mitten aus dem Leben sind.

Die musikalische Untermalung seiner fantasievollen Chansons ist angesichts seiner italienisch-deutsch-polnischen Wurzeln breit gefächert.

Verwoben mit einem gewissen Hang zur nostalgischen Färbung und lyrischen Verklärung, die man französischen Liedermachern gern nachsagt, bietet das Konzert Kopfkino deluxe für alle, die der Sprache mächtig sind. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.