Paucker

Popkultur // Artikel vom 10.10.2020

Paucker

Neun Jahre hat der Stuttgarter Singer/Songwriter sein Publikum warten lassen.

Seit März liegt der „Miserable Junkie“-Nachfolger vor. Obwohl auf „Cycles“ feste und vertraute Strukturen zunehmend aufgebrochen werden, bleibt der Vereinsheim-Bassist jenem Indie-Sound treu, der schon das Paucker-Debüt geprägt hat: introvertierte Melancholie à la Elliot Smith, Psychedelik der späten Beatles, R’n’B der frühen Kinks, scheppernder Garagen-Rock Marke Beck – und am liebsten alles zusammen. Support: die ebenfalls aus der Landeshauptstadt stammenden Indie-Rocker Steamy Bahir. -pat

Sa, 10.10., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL