Paucker

Popkultur // Artikel vom 10.10.2020

Paucker

Neun Jahre hat der Stuttgarter Singer/Songwriter sein Publikum warten lassen.

Seit März liegt der „Miserable Junkie“-Nachfolger vor. Obwohl auf „Cycles“ feste und vertraute Strukturen zunehmend aufgebrochen werden, bleibt der Vereinsheim-Bassist jenem Indie-Sound treu, der schon das Paucker-Debüt geprägt hat: introvertierte Melancholie à la Elliot Smith, Psychedelik der späten Beatles, R’n’B der frühen Kinks, scheppernder Garagen-Rock Marke Beck – und am liebsten alles zusammen. Support: die ebenfalls aus der Landeshauptstadt stammenden Indie-Rocker Steamy Bahir. -pat

Sa, 10.10., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.