Paucker

Popkultur // Artikel vom 10.10.2020

Paucker

Neun Jahre hat der Stuttgarter Singer/Songwriter sein Publikum warten lassen.

Seit März liegt der „Miserable Junkie“-Nachfolger vor. Obwohl auf „Cycles“ feste und vertraute Strukturen zunehmend aufgebrochen werden, bleibt der Vereinsheim-Bassist jenem Indie-Sound treu, der schon das Paucker-Debüt geprägt hat: introvertierte Melancholie à la Elliot Smith, Psychedelik der späten Beatles, R’n’B der frühen Kinks, scheppernder Garagen-Rock Marke Beck – und am liebsten alles zusammen. Support: die ebenfalls aus der Landeshauptstadt stammenden Indie-Rocker Steamy Bahir. -pat

Sa, 10.10., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.