Popa Chubby

Popkultur // Artikel vom 14.03.2008

Zwölf Takte rauf- und wieder runterzuspielen ist dem New Yorker Bluesrocker Popa Chubby von Anfang an zu stur gewesen.

Schließlich gibt es außer B.B. King auch noch Chuck Berry. Vertreter der reinen Lehre mögen die Nase rümpfen, alle anderen sind aus dem Häuschen, wenn Popa Chubby auch mal in bester AC/DC-Manier straight vorwärts rock'n'rollt!

Eine ordentliche Dosis Blues-/70er-Jahre-Rock für den Hausgebrauch bietet das aktuelle Album "Deliveries After Dark" (Dixiefrog Rec.); ein amtliches Livekonzert mit dem in jeder Hinsicht kolossalen Gitarristen, seiner Band und echtem Schweiß steigt am Sa, 15.3., 20 Uhr in der Reithalle Offenburg.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.