Popa Chubby

Popkultur // Artikel vom 14.03.2008

Zwölf Takte rauf- und wieder runterzuspielen ist dem New Yorker Bluesrocker Popa Chubby von Anfang an zu stur gewesen.

Schließlich gibt es außer B.B. King auch noch Chuck Berry. Vertreter der reinen Lehre mögen die Nase rümpfen, alle anderen sind aus dem Häuschen, wenn Popa Chubby auch mal in bester AC/DC-Manier straight vorwärts rock'n'rollt!

Eine ordentliche Dosis Blues-/70er-Jahre-Rock für den Hausgebrauch bietet das aktuelle Album "Deliveries After Dark" (Dixiefrog Rec.); ein amtliches Livekonzert mit dem in jeder Hinsicht kolossalen Gitarristen, seiner Band und echtem Schweiß steigt am Sa, 15.3., 20 Uhr in der Reithalle Offenburg.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: Attila Zoller

Popkultur // Tagestipp vom 15.01.2018

Gitarrist Attila Zoller zählt zu den treibenden Kräften im Jazz.

>   mehr lesen...




The Vibrators

Popkultur // Tagestipp vom 14.01.2018

Die Legende lebt – aber nicht mehr lange.

>   mehr lesen...




Irish Folk Rock Party 2017

Popkultur // Tagestipp vom 13.01.2018

Das Full-Folk-Programm gibt’s beim vierten Jahrestreffen der Karlsruher Boys in Green.

>   mehr lesen...




Poetic Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Im Programm „Rosenzeit und Aria“ schlagen Sandra Hartmann (Gesang), Peter Lehel (Saxofon) und Peter Schindler (Piano) gekonnt einen Bogen von Lyrik über Klassik hin zum Jazz.

>   mehr lesen...




Four For Kate

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Hier sind nicht aller guten Dinge drei, sondern vier plus eins.

>   mehr lesen...




Destiny Unknown

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Beim „Emergenza“ 2013 schafften es die Rastatter Destinies ins Regiofinale.

>   mehr lesen...