Popa Chubby

Popkultur // Artikel vom 14.03.2008

Zwölf Takte rauf- und wieder runterzuspielen ist dem New Yorker Bluesrocker Popa Chubby von Anfang an zu stur gewesen.

Schließlich gibt es außer B.B. King auch noch Chuck Berry. Vertreter der reinen Lehre mögen die Nase rümpfen, alle anderen sind aus dem Häuschen, wenn Popa Chubby auch mal in bester AC/DC-Manier straight vorwärts rock'n'rollt!

Eine ordentliche Dosis Blues-/70er-Jahre-Rock für den Hausgebrauch bietet das aktuelle Album "Deliveries After Dark" (Dixiefrog Rec.); ein amtliches Livekonzert mit dem in jeder Hinsicht kolossalen Gitarristen, seiner Band und echtem Schweiß steigt am Sa, 15.3., 20 Uhr in der Reithalle Offenburg.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.