Abgesagt: Poppy Ackroyd

Popkultur // Artikel vom 10.04.2019

„Gefühl für Arrangements, Stimmung und Komposition besitzt sie offensichtlich im Übermaß“, heißt es in einer Kritik zum aktuellen Album von Poppy Ackroyd.

Auf „Resolve“ bespielt die klassisch ausgebildete Violinistin und Pianistin erneut das atmosphärische Feld zwischen Neoklassik und Minimal Music, verschiebt Klangspuren digital und denkt Instrumente neu und anders, indem sie sie physisch bearbeitet.

Gleichzeitig erweitert sie ihren Kosmos in der Studioversion erstmals durch Gastmusiker. Das Ergebnis erinnert an Nils Frahm, Hauschka oder Ludovico Einaudi, ist aber durch und durch eigenständig. Entrückte, scheinbar aus Zeit und Raum gefallene Sounds, die aufmerken lassen. -er

Mi, 10.4., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe !!!abgesagt!!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.