Pretty Mery K

Popkultur // Artikel vom 23.11.2013

„Oh“ heißt das erste, via Crowdfunding finanzierte Album des Hamburg/Berlin-Vierers Pretty Mery K.

Desssen Songs sind mal nachdenklich verspielt, mal mit großer Pop-Geste oder körnigem Indie-Rock um die Ecke biegend. Mittelpunkt der Band ist Sängerin Meryem Kilics, die auch mal selbst zur Gitarre oder in die Tasten eines schrillen
Synthies greift. -rw

Sa, 23.11., 20 Uhr, Café Nun, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.