Randi Tytingvåg

Popkultur // Artikel vom 21.03.2015

Sehr persönlich, aber nicht privat sollen sie sein – auf diesem schmalen Grat tanzt Randi Tytingvåg mit ihren Songtexten, die für die Norwegerin immer einen „emotionalen Triggerpunkt“ zur Entstehung brauchen.

Wobei es schwierig ist, da so genau zu trennen: Ihr hochgelobtes 2012er-Album „Grounding“ erzählte vom Leid einer Fehlgeburt – das frisch erschienene „Three“ wiederum vom Glück über eine gesunde, kleine Tochter.

Tytingvåg teilt Gefühle mit ihrem Publikum und bedient sich dabei der Mittel von Jazz, Folk und Pop, begleitet von ihrer Band: Dag Vagle und Erlend Aasland. -fd

Fr, 21.3., 20 Uhr, Hemingway Lounge, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.