Raphael Gualazzi

Popkultur // Artikel vom 13.10.2011

Sein Jazz’n’Blues-Pop besticht nicht nur als Kontrastmittel zwischen grellbuntem Schalala-Gejaule beim Eurovision Song Contest.

Auch die abwechslungsreiche CD „Reality And Fantasy“ kann sich hören lassen. „Paolo Conte und Jamie Cullum in einer Person“, schwärmt die „Zeit“ ob der Musik des ESC-Zweitplatzierten, der als Sänger und Pianist gleichermaßen eine gute Figur macht. Anspieltipps neben „Madness Of Love“: die gechillte Jazznummer „Saro’ Sarai“ und das funky „Scandalize Me“. -er

Do, 13.10., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL