Raphael Gualazzi

Popkultur // Artikel vom 13.10.2011

Sein Jazz’n’Blues-Pop besticht nicht nur als Kontrastmittel zwischen grellbuntem Schalala-Gejaule beim Eurovision Song Contest.

Auch die abwechslungsreiche CD „Reality And Fantasy“ kann sich hören lassen. „Paolo Conte und Jamie Cullum in einer Person“, schwärmt die „Zeit“ ob der Musik des ESC-Zweitplatzierten, der als Sänger und Pianist gleichermaßen eine gute Figur macht. Anspieltipps neben „Madness Of Love“: die gechillte Jazznummer „Saro’ Sarai“ und das funky „Scandalize Me“. -er

Do, 13.10., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.