Roy Nathanson: Subway Moon

Popkultur // Artikel vom 31.10.2010

Bei den täglichen Fahrten mit der New Yorker U-Bahn ließ sich Roy Nathanson zu seinem neuen Projekt inspirieren, das sich jeglicher Schwarz-Weiß-Kategorisierung entzieht.

Irgendwo zwischen jazziger Programmmusik, Großstadt-Grooves, Soundcollagen, Human Beatboxing, Improvisation und rezitierter Lyrik angesiedelt, erzählt „Subway Moon“ urbane Geschichten, die immer hautnah an den Personen und so bunt wie das Leben selbst sind. Ein spannender Abend mit dem Gründer der Jazz Passengers und seinen „Mitreisenden“. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Artikel vom 03.08.2021

Die am ersten Samstag des Monats von 14 bis 16 Uhr auf 104,8 MHz und querfunk.de gesendete und anschließend über www.mixcloud.com/inkastadtmagazin streambare Afrobeat-Show „INKA Afro Tunes“ (nächste Termine: 7.8.+4.9.) mit Helen Osayame Ruppert, Niklas Tischer und INKA-Verlagsleiter Roger Waltz ist der zweitjüngste Neuzugang auf Querfunk, dem Freien Karlsruher Mitmachradio.