Royal Turds - „The Secret Record Society“

Popkultur // Artikel vom 11.09.2008

Tex Dixigas ist ein umtriebiger Mensch und Tausendsassa.

Unter anderem betreibt er den Second-Hand-Plattenladen Studio Eins Records mit, zum Produzieren von Barbecue-Sauce reist er schon mal in die USA, ist DJ, Label-Besitzer und Sänger. Seine Band nennt sich Royal Turds – ein königlicher Name. „The Secret Record Society“ heißt ihre ers­te LP, die am Fr, 12.9. ab 20 Uhr live in der Alten Hackerei vorgestellt wird.

„Orgel-Garagen-Power-Pop-Punk“ nennt die Band selbst ihre energetische Mischung, Einflüsse wie The Oblivians, The Reatards und die Ramones fallen, sogar die guten alten Trio, manchem noch aus NDW-Zeiten bekannt, werden als prägend benannt. Sänger Dixigas, Jan Blitztrumpf, Martin Rafoss, Graf Carl und Afroboy Kowlowski haben das Material der ersten Scheibe durchweg selbst geschrieben und produziert, das Cover-Design kommt von Ray Ahn von den szenebekannten Hard-Ons.

Die ersten Reaktionen auf den Garagen-Springteufel sind durch die Bank positiv, ein Feature im Fanzine Ox vermehrt den Ruhm des siebenjährigen Dixigas-Labels „Red Lounge Records“, auf dem auch „The Secret Record Society“ erscheint. Mit über 50 Veröffentlichungen, unter anderem Werke von Mad State World und den Crackbrained Serenaders, hat sich das genannte Label mittlerweile einen nationalen Status erarbeitet. -tfr


Fr, 12.9., 20 Uhr, Alte Hackerei, Support: Seducers (Freiburg) und The Equal Men www.myspace.com/royalturds

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: Attila Zoller

Popkultur // Tagestipp vom 15.01.2018

Gitarrist Attila Zoller zählt zu den treibenden Kräften im Jazz.

>   mehr lesen...




The Vibrators

Popkultur // Tagestipp vom 14.01.2018

Die Legende lebt – aber nicht mehr lange.

>   mehr lesen...




Irish Folk Rock Party 2017

Popkultur // Tagestipp vom 13.01.2018

Das Full-Folk-Programm gibt’s beim vierten Jahrestreffen der Karlsruher Boys in Green.

>   mehr lesen...




Poetic Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Im Programm „Rosenzeit und Aria“ schlagen Sandra Hartmann (Gesang), Peter Lehel (Saxofon) und Peter Schindler (Piano) gekonnt einen Bogen von Lyrik über Klassik hin zum Jazz.

>   mehr lesen...




Four For Kate

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Hier sind nicht aller guten Dinge drei, sondern vier plus eins.

>   mehr lesen...




Destiny Unknown

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Beim „Emergenza“ 2013 schafften es die Rastatter Destinies ins Regiofinale.

>   mehr lesen...