Rue Royale

Popkultur // Artikel vom 15.05.2009

Ruth und Brookln Dekker teilen nicht nur die Liebe zueinander – sondern auch die zu luftigem Folk.

Nach der Debüt-EP 2006 erschien 2008 ihr erstes Album, gespickt mit herzerwärmenden, leicht melancholischen Kleinoden im Stile eines Nick Drake oder Sufjan Stevens und vertränten Schmachtfetzen à la Elbow oder Zero 7.

Die Eleganz des Dekkerschen Musizierens lässt ja bereits der Bandname erahnen, dessen Ursprung hingegen recht prosaisch ist – nämlich ein Highway der Vororte ihrer Wahlheimat Chicago. -th


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Viagra Boys

Popkultur // Artikel vom 08.12.2022

Ihr Post-Punk-Hit „Sports“ ließ die Stockholmer 2018 steilgehen.

Weiterlesen …


P8

Popkultur // Artikel vom 03.06.2022

Zwei Bands aus Frankreich spielen im neuen P8.

Weiterlesen …




Dudu Tassa & The Kuwaitis

Popkultur // Artikel vom 02.06.2022

Dudu Tassa steht für Iraq’n’Roll.

Weiterlesen …




Delta Sleep

Popkultur // Artikel vom 02.06.2022

Hier kommt die UK-Sensation in Sachen Indie-Math-Pop!

Weiterlesen …




Beatsteaks

Popkultur // Artikel vom 02.06.2022

Mit dem All-Time-Triumvirat „Hello Joe“, „Hand In Hand“ und „I Don’t Care As Long As You Sing“ markiert „Smack Smash“ 2004 den großen Durchbruch der fünf Berliner, die sich heute so ziemlich alles nachsagen lassen – außer Punkrock zu machen.

Weiterlesen …




Proberaum-Notstand in Karlsruhe

Popkultur // Artikel vom 31.05.2022

Das Popnetz hat in Koop mit der IG MusikerInnen und dem Verein Bandprojekt Karlsruhe den „Proberaum-Notstand“ ausgerufen.

Weiterlesen …