Sarah Connor

Popkultur // Artikel vom 06.03.2009

Dass Sarah Connor auch Sängerin ist – eine ziemlich versierte noch dazu –, gerät durch das selbstauferlegte Medien-Tamtam um ihre Person leicht in den Hintergrund.

Doch Futter für die Klatschpresse nach dem Motto „Sarah & Marc – Not In Love“ und ihre Liaison mit dem Bremer Kicker Diego sind eben nicht alles, was die Künstlerin zu bieten hat.

Auf ihrem aktuellen Studioalbum „Sexy As Hell“ widmet sich Connor wieder tanzbarem Pop mit einem Schuss R'n'B, den sie mit einem kommerziell äußerst vielversprechenden Produzententross auf Chartstauglichkeit getrimmt hat.

Noch streiten sich Fans und Kritiker darüber, ob sie dabei zur seichten Kopie des Mainstream-Dreigestirns Madonna, Rihanna und Britney Spears verkommt oder ihre Soulstimme doch geschickt einzusetzen weiß. Vielleicht bringt das Konzert in Karlsruhe Klarheit. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.