Sierra Kidd

Popkultur // Artikel vom 04.10.2014

Er ist so etwas wie Cros tragischer Zwilling.

Mit „Kopfvilla“ und „Rosa Lila Pink“ haben der grade mal 16-jährige Internet-Hip-Hopper Sierra Kidd und Raf Camora einen Youtube-Hype losgetreten.

Im Juli veröffentlichte Ziehvaters Label Indipendenza das mit Spannung erwartete Debütalbum „Nirgendwer“, auf dem das gepriesene Wunderkind aber eher als Stinknormalo rüberkommt, der sich in der ewig selben Trauerkloßstimmung zu Gitarrenklängen über sein Teenager-Elend zwischen Schulstress, erstem Kuss und Mobbing auskotzt. -pat

Sa, 4.10., 19 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 24.07.2020

Nachdem die Bundesregierung Corona-bedingt bis 31.8. alle Großveranstaltungen untersagt hat, wird das komplette „Fest“-Line-up auf 2021 verschoben.





Popkultur // Tagestipp vom 01.07.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2020

Max Giesinger hat mit seiner Akustikplatte „Die Reise“ ein neues Album auf den Markt gebracht.





Popkultur // Tagestipp vom 27.06.2020

Karlsruhes „Uhrensohn“ gibt ein Vorladengaleriekonzert.