Sierra Kidd

Popkultur // Artikel vom 04.10.2014

Er ist so etwas wie Cros tragischer Zwilling.

Mit „Kopfvilla“ und „Rosa Lila Pink“ haben der grade mal 16-jährige Internet-Hip-Hopper Sierra Kidd und Raf Camora einen Youtube-Hype losgetreten.

Im Juli veröffentlichte Ziehvaters Label Indipendenza das mit Spannung erwartete Debütalbum „Nirgendwer“, auf dem das gepriesene Wunderkind aber eher als Stinknormalo rüberkommt, der sich in der ewig selben Trauerkloßstimmung zu Gitarrenklängen über sein Teenager-Elend zwischen Schulstress, erstem Kuss und Mobbing auskotzt. -pat

Sa, 4.10., 19 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Hemingway Lounge

Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2018

Mit Alt-Saxophonist Jesse Davis (Mi, 24.1., 19.30 Uhr) und Pianist Kálmán Oláh (Fr, 9.2., 20 Uhr) kommen gleich zwei internationale Größen in die Hemingway Lounge.

>   mehr lesen...




Götz Widmann

Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2018

Einmal im Jahr geht Götz Widmann auf Tour – neue Platte oder eben keine.

>   mehr lesen...




Blues Caravan 2018

Popkultur // Tagestipp vom 23.01.2018

Ruf Records bricht mit seiner seit 2005 gepflegten Tradition, aufstrebende Künstler vor den „Blues Caravan“ zu spannen, bevor sie die großen Bühnen erobern.

>   mehr lesen...




Joëlle Léandre & Sebastian Gramss

Popkultur // Tagestipp vom 21.01.2018

Jazzclub-im-Kunstverein-Kurator Johannes Frisch, selbst ein ausgewiesener Könner am Kontrabass, präsentiert mit der Konzertreihe „Double The Double Bass“ des Kölner Bassisten Sebastian Gramss ein tolles Format.

>   mehr lesen...




Johanna Borchert

Popkultur // Tagestipp vom 20.01.2018

„Das Einzige, was an meiner Musik Jazz ist, ist die Einstellung.“

>   mehr lesen...




Carmen Souza

Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2018

Carmen Souza steht für Weltmusik ohne Ethno-Überbau.

>   mehr lesen...