Al Andaluz Project

Popkultur // Artikel vom 04.10.2014

Acht Musiker aus Deutschland, Spanien und Marokko bilden das Al Andaluz Project.

Entstanden durch das Zusammentreffen der Gruppen Estampie, Aman Aman und L’Ham de Foc vereint das zeitgemäß interpretierte Repertoire die Klänge jüdisch-sephardischer, arabisch-andalusischer und christlicher Kulturen, die einst muslimisch beherrscht mehr oder minder friedlich im mittelalterlichen Reich Al-Andalus auf der Iberischen Halbinsel zusammengelebt haben. Die Formation präsentiert ihr drittes Studioalbum „Salam“. -pat

Sa, 4.10., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Leonard Cohens Auftritte gegen Ende der 70er gelten als die besten seiner Laufbahn.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Eigentlich müssten Fabulous Sheep „Moutons fabuleux“ heißen.