Howlin’ Lord

Popkultur // Artikel vom 04.10.2014

Westerngitarre, Banjo, Mundharmonika, Karohemd und Truckercap – an diesem Briten ist ein echter Texaner verloren gegangen.

Mark Legassick, Kopf der Howlin’ Lords, die zuerst in Bandstärke ein dem Debüt „Gold Fury“ entnommenes Set aus Folk, Punk, psychodelischem Rock und Jazz spielen; anschließend präsentiert sich Legassick (Gitarre/Gesang) mit Bandkollege Jim Evans (Bass) solo. -pat

Sa, 4.10., 20 Uhr, Scruffy’s, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL