Silla

Popkultur // Artikel vom 22.01.2015

Aggro Berlin war vorgestern.

Die Zugpferde Sido, Bushido, B-Tight und Fler sind weg; man disst sich, man versöhnt sich, man kollaboriert wieder. Noch kann der einstige „Flerräter“ ganz gut mit „Südberlin Maskulin“-Homie Silla, dem er die beiden meistbeachteten Platten beschert hat.

Jetzt macht Silla wieder sein eigenes Ding: Nach dem Feldbühnen-Auftritt beim „Fest“ 2014 verschlägt es ihn mit dem neuen Doppelreimalbum „Audio Anabolika“ abermals in die Baustellenstadt. Special Guest: Blut & Kasse. -pat

Do, 22.1., 20 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Am All Hallows’ Evening lässt Schänken-Chef Klaus Höger seine Resident-Band abgehen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Zum siebten Mal verkleiden Justin Novas Curbsides vor Allerheiligen bekannte Melodien von „Hells Bells“ bis zum „Ghostbusters“-Theme in bestgelaunte Surf-Rock-Reggae-Tracks.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Was die Dudes und Dudettes an Halloween treiben, ist mittlerweile klar.





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Bluesmann mit Hang zur Poesie oder Singer/Songwriter mit Blues-Vorliebe?





Popkultur // Tagestipp vom 17.10.2018

Nach Ken Russels 71er Nunsploitation-Movie benannt haben sich die Neapolitaner The Devils.