Silla

Popkultur // Artikel vom 22.01.2015

Aggro Berlin war vorgestern.

Die Zugpferde Sido, Bushido, B-Tight und Fler sind weg; man disst sich, man versöhnt sich, man kollaboriert wieder. Noch kann der einstige „Flerräter“ ganz gut mit „Südberlin Maskulin“-Homie Silla, dem er die beiden meistbeachteten Platten beschert hat.

Jetzt macht Silla wieder sein eigenes Ding: Nach dem Feldbühnen-Auftritt beim „Fest“ 2014 verschlägt es ihn mit dem neuen Doppelreimalbum „Audio Anabolika“ abermals in die Baustellenstadt. Special Guest: Blut & Kasse. -pat

Do, 22.1., 20 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 14.03.2019

Passionierte „Blues Caravan“-Gänger kennen die 24-jährige kroatische Gitarristin von der 2018er Ruf-Records-Label-Tour.



Popkultur // Tagestipp vom 04.03.2019

Die Alternativ-Rosenmontags-Prunksitzung von Wirkstatt und Jubez geht in die elfte Runde.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2019

Wer über die närrischen Tage aufs „Tata tata tata“ getrost verzichten kann, feiert Fasching in der Dorfschänke!





Popkultur // Tagestipp vom 20.02.2019

Die Freiburger Hardrock-Band Stellar Saint hat zu diesem Doppelkonzert die Schweizer Miss Rabbit eingeladen, die einst als reine Girlie-Band nur coverten, aber jetzt ihre eigenen Tracks mit Drummer und Gitarrist vorstellen.





Popkultur // Tagestipp vom 20.02.2019

In ihrer Heimat spielen sie vor tausenden Fans.





Popkultur // Tagestipp vom 18.02.2019

Rumba, Son, Timba, Mambo...