Sinéad O’Connor

Popkultur // Artikel vom 15.05.2015

Sie ist die ikonischste weibliche irische Künstlerin der vergangenen 30 Jahre.

Sinéad O’Connor, der 1990 mit dem von Prince geschriebenen Nummer-eins-Hit „Nothing Compares 2 U“ der internationale Durchbruch gelang, präsentiert ihre zehnte Studio-CD „I’m Not Bossy, I’m The Boss“, den Nachfolger des 2012 veröffentlichten hochgelobten Comebacks „How About I Be Me (And You Be You)?“.

Wenngleich Grunge, Blues und Rock die tragenden Elemente sind, ist es das erste Pop-Album ihrer Karriere geworden. Aber am besten ist die Exzentrikerin immer noch, wenn sie sich von ihrer verletzlich-aggressiven Seite zeigt. -pat

Fr, 15.5., 20 Uhr, Kurhaus Baden-Baden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...