13. Bühler Bluegrass-Festival

Popkultur // Artikel vom 15.05.2015

Bock auf Banjo, Fiddle und Mandoline?

Dann auf nach Bühl, wo das Bluegrass-Festival zwei Tage lang Bands aus Europa und den USA versammelt, die diesem Ableger der Country-Musik frönen – und zeigen, wie er 2015 klingen kann. Los geht’s am Freitag mit New Step In Grass aus Frankreich und den Schweden von Dunderhead (Fr, 15.5., 19-23 Uhr, Bürgerhaus Neuer Markt).

Samstags geht’s raus zum kostenlosen Open Air auf der Johannesplatz-Bühne. Dort zeigen die Growling Old Men (USA/Deutschland) ihren Mut zum Impro-Risiko und Milk Drive (USA), warum sie ihre Musik „Jazzgrass“ nennen (Sa, 16.5., 10.30-12.30 Uhr). Beide Bands ziehen nachmittags weiter ins Bürgerhaus zur Afternoon-Show, wo noch die Belgier von Rawhide mit ihrer Bluegrass-Klassik-Pop-Mixtur hinzustoßen (14-17.30 Uhr).

Am selben Ort legen Milk Drive und die Growling Old Men abends nochmal zwei Sessions hin, um schließlich der Bluegrass-Legende schlechthin – Doyle Lawson – die Bühne zu bereiten. Seit mehr als 50 Jahren  ist der Mann bereits mit seiner Mandoline unterwegs. Die Sets gehen über ins große Finale mit allen Bands (19-23.30 Uhr). -fd

Fr+Sa, 15.+16.5., Bühl

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.