Sonnenblumen Of Death & Mother’s Head

Popkultur // Artikel vom 16.11.2018

Die junge umtriebige Fun-Punk-Band Sonnenblumen Of Death aus der Region schaffte es 2017 ins Finale des „New Bands“-Wettbewerbs.

Gründer, Sänger und Gitarrist Julian Reiling und Drummer Marcel Kolem gründeten mit Safety Bar auch ein gemeinsames Plattenlabel ihrer Bands Sonnenblumen Of Death und Reissverschluzz. Im August 2018 veranstalteten sie das erste „Safety Bar-Festival“ in der Kulturhalle Remchingen. Jetzt ist VÖ ihres ersten Studioalbums „Unkraut“, das mit einer Releaseparty im Jubez gefeiert wird. Mit dabei sind bei der „Local Double Night“ Mother’s Head.

Eine weiteres Doppel folgt am Fr, 23.11. mit Pat und Maybe I’m A Jedi: Letztere spielen Indie und Rock mit Pop-Einflüssen und elektronischen Beats. -rw

Fr, 16.11., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 14.03.2019

Passionierte „Blues Caravan“-Gänger kennen die 24-jährige kroatische Gitarristin von der 2018er Ruf-Records-Label-Tour.



Popkultur // Tagestipp vom 04.03.2019

Die Alternativ-Rosenmontags-Prunksitzung von Wirkstatt und Jubez geht in die elfte Runde.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2019

Wer über die närrischen Tage aufs „Tata tata tata“ getrost verzichten kann, feiert Fasching in der Dorfschänke!





Popkultur // Tagestipp vom 23.02.2019

Die auf den Österreichischen Bundeskanzler Bruno Kreisky hörende Post-Rock-Live-Urgewalt aus Wien tut auf seinem fünften Album „Blitz“ Alpenabgründe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2019

Von der sich aufbauenden deutschen Indie-Rock-Welle mit nach oben gespült, hat es die Madsen-Familienbande trotz manch mauer Releases hinbekommen, bei ihrer Anhängerschaft 13 Jahre nach der „Perfektion“ noch en vogue zu sein.





Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2019

Der Bandname des frisch formierten Kölner Punk-Quintetts bezieht sich aufs Arbeiterklassen-Tanzlokal Eden in Charlottenburg, das 1930 von einem SA-Kommando überfallen wurde, wobei Hitlers aufstrebende NSDAP beim anschließenden Gerichtsprozess nicht gut wegkam.