Sonnenblumen Of Death & Mother’s Head

Popkultur // Artikel vom 16.11.2018

Die junge umtriebige Fun-Punk-Band Sonnenblumen Of Death aus der Region schaffte es 2017 ins Finale des „New Bands“-Wettbewerbs.

Gründer, Sänger und Gitarrist Julian Reiling und Drummer Marcel Kolem gründeten mit Safety Bar auch ein gemeinsames Plattenlabel ihrer Bands Sonnenblumen Of Death und Reissverschluzz. Im August 2018 veranstalteten sie das erste „Safety Bar-Festival“ in der Kulturhalle Remchingen. Jetzt ist VÖ ihres ersten Studioalbums „Unkraut“, das mit einer Releaseparty im Jubez gefeiert wird. Mit dabei sind bei der „Local Double Night“ Mother’s Head.

Eine weiteres Doppel folgt am Fr, 23.11. mit Pat und Maybe I’m A Jedi: Letztere spielen Indie und Rock mit Pop-Einflüssen und elektronischen Beats. -rw

Fr, 16.11., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.