Sophie Hunger & Tina Dico

Popkultur // Artikel vom 02.08.2015

Die Namen dieser beiden Songwriter-Damen sollte man auf dem „Zeltival“-Ticketzettel haben!

Da wäre zum einen Gitarristin und Pianistin Sophie Hunger (So, 2.8.). Die Schweizerin wiedersetzt sich auch auf ihrem vierten Studioalbum „Supermoon“ jeglicher Einordnung in gängige Kategorien, wenn sie elegische Chansons mit Blues- und Jazz-Fragmenten, gespenstisch hallenden Gitarren sowie betörenden Pop-Refrains umweht.

Zwei Tage später kommt dann Dänin Tina Dico (Di, 4.8.), deren neuntes Album „Whispers“ die Ausflüge in groß angelegte Orchester-Arrangements ebenso meidet wie frühere Elektronik-Spielereien und stattdessen die Roots des gepflegten Songwritings ausgräbt. Konzertbeginn ist jeweils um 20.30 Uhr. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 06.09.2019

Mit ihren eingängigen Songs aus harten Riffs und melodiösen Refrains hat sich das aus den „Fire On Dawson“-Überresten Max Siegmund (Drums) und Niklas Reinfandt (Bass) entstandene Karlsruher Quartett seit 2015 seine Identität zwischen 90er-Grunge und modernem Rock erspielt.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 09.08.2019

Diese Jubez-„Gold Soundz“-Show kann nur in der Hacke über die Bühne gehen!