Sophie Hunger & Tina Dico

Popkultur // Artikel vom 02.08.2015

Die Namen dieser beiden Songwriter-Damen sollte man auf dem „Zeltival“-Ticketzettel haben!

Da wäre zum einen Gitarristin und Pianistin Sophie Hunger (So, 2.8.). Die Schweizerin wiedersetzt sich auch auf ihrem vierten Studioalbum „Supermoon“ jeglicher Einordnung in gängige Kategorien, wenn sie elegische Chansons mit Blues- und Jazz-Fragmenten, gespenstisch hallenden Gitarren sowie betörenden Pop-Refrains umweht.

Zwei Tage später kommt dann Dänin Tina Dico (Di, 4.8.), deren neuntes Album „Whispers“ die Ausflüge in groß angelegte Orchester-Arrangements ebenso meidet wie frühere Elektronik-Spielereien und stattdessen die Roots des gepflegten Songwritings ausgräbt. Konzertbeginn ist jeweils um 20.30 Uhr. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.