Stereo Drama

Popkultur // Artikel vom 16.01.2016

Bands, die sowohl „Das Fest“ als auch Ecuador bespielt haben, dürfte es nicht viele geben.

Eine davon sind Stereo Drama, ein Multi-Kulti-Rockerhaufen aus Karlsruhe bzw. Deutschland, Kroatien und eben Ecuador. Ihr melodiöser, schmissiger Alternative Dance Rock füllt nun zum zweiten Mal ein ganzes Album: „Attitude“ handelt von persönlichen und globalen Themen, vom Umgang mit Verlusten und dem Kampf gegen die Ungerechtigkeit. Und soll ausdrücklich zu Reaktionen in den Beinen führen. -fd

Sa, 16.1., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 14.03.2019

Passionierte „Blues Caravan“-Gänger kennen die 24-jährige kroatische Gitarristin von der 2018er Ruf-Records-Label-Tour.



Popkultur // Tagestipp vom 04.03.2019

Die Alternativ-Rosenmontags-Prunksitzung von Wirkstatt und Jubez geht in die elfte Runde.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2019

Wer über die närrischen Tage aufs „Tata tata tata“ getrost verzichten kann, feiert Fasching in der Dorfschänke!





Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2019

Von der sich aufbauenden deutschen Indie-Rock-Welle mit nach oben gespült, hat es die Madsen-Familienbande trotz manch mauer Releases hinbekommen, bei ihrer Anhängerschaft 13 Jahre nach der „Perfektion“ noch en vogue zu sein.





Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2019

Der Bandname des frisch formierten Kölner Punk-Quintetts bezieht sich aufs Arbeiterklassen-Tanzlokal Eden in Charlottenburg, das 1930 von einem SA-Kommando überfallen wurde, wobei Hitlers aufstrebende NSDAP beim anschließenden Gerichtsprozess nicht gut wegkam.





Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2019

Bei diesem Mix verschlägt’s einem doch glatt die Sprache!