Take Offense

Popkultur // Artikel vom 22.04.2016

Die Mitte der 2000er gegründete Venice-Hardcore-Gruppe aus Südkalifornien hat sich mit dem Debüt ordentlich Zeit gelassen.

Bis 2011 „The Tables Will Turn“ erscheint, treten Take Offense nur live und auf Singles in Erscheinung. Den auch schon wieder drei Jahre alten aktuellen Longplayer „United States Of Mind“ dominiert eine Mischung aus oldschooligem 80er-NYHC und Crossover, was allen Suicidal-Tendencies-Fans ziemlich gut reinlaufen dürfte! Auch wegen Sänger Anthony Herrera, der als perfektes Stimmdouble von Mike Muir durchgeht. -pat

Fr, 22.4., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.