Take Offense

Popkultur // Artikel vom 22.04.2016

Die Mitte der 2000er gegründete Venice-Hardcore-Gruppe aus Südkalifornien hat sich mit dem Debüt ordentlich Zeit gelassen.

Bis 2011 „The Tables Will Turn“ erscheint, treten Take Offense nur live und auf Singles in Erscheinung. Den auch schon wieder drei Jahre alten aktuellen Longplayer „United States Of Mind“ dominiert eine Mischung aus oldschooligem 80er-NYHC und Crossover, was allen Suicidal-Tendencies-Fans ziemlich gut reinlaufen dürfte! Auch wegen Sänger Anthony Herrera, der als perfektes Stimmdouble von Mike Muir durchgeht. -pat

Fr, 22.4., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.