Take Offense

Popkultur // Artikel vom 22.04.2016

Die Mitte der 2000er gegründete Venice-Hardcore-Gruppe aus Südkalifornien hat sich mit dem Debüt ordentlich Zeit gelassen.

Bis 2011 „The Tables Will Turn“ erscheint, treten Take Offense nur live und auf Singles in Erscheinung. Den auch schon wieder drei Jahre alten aktuellen Longplayer „United States Of Mind“ dominiert eine Mischung aus oldschooligem 80er-NYHC und Crossover, was allen Suicidal-Tendencies-Fans ziemlich gut reinlaufen dürfte! Auch wegen Sänger Anthony Herrera, der als perfektes Stimmdouble von Mike Muir durchgeht. -pat

Fr, 22.4., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Daniel Kahn & The Painted Bird

Popkultur // Tagestipp vom 25.02.2018

Diesen Musikern eilt ein beachtlicher Ruf voraus.

>   mehr lesen...




Christina Lux

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Im März veröffentlicht Christina Lux ihr neues Album „Leise Bilder“, das sie überwiegend zurück zur deutschen Sprache führt.

>   mehr lesen...




Burkini Beach

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Die letzten Jahre hat Rudi Maier markerschütternden Lärm mit seinem Indie-Punk-Duo The Dope fabriziert.

>   mehr lesen...




Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...