Tankard

Popkultur // Artikel vom 22.04.2016

Man musste Ende der 80er nicht einmal groß Fan der thrash-metalnden Frankfurter Bierverherrlicher sein, um die Cover-Artworks des Karikaturisten Sebastian Krüger geil zu finden!

Und so ziemlich jeder, der seinerzeit die Matte kreisen ließ, verwahrt wohl noch ein verwaschenes „Hair Of The Dog“- oder „Stone Cold Sober“-Shirt in der hintersten Kleiderschrankecke...

Das grüne Alien-Bandmaskottchen hat sich zwar vor zehn Jahren verabschiedet; dafür vereint das aktuelle Album „R.I.B.“ noch alles, was Tankard seit drei Dekaden ausmacht: brillantes Riffing, Thrash-Attacken alter Schule und überschäumender Humor. „Rest In Beer“! Support: Battalion. -pat

Fr, 22.4., 21 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 29.04.2019

Ganz klar: Beim „Soulcáfe“ gibt allein der Groove das Programm vor.



Popkultur // Tagestipp vom 20.04.2019

„Bei Grind, Powerviolence, Krustenpunk und schnellem Screamo-Geschredder kommen auch Aufmerksamkeitsgestörte Menschen auf ihre Kosten.





Popkultur // Tagestipp vom 20.04.2019

Auch wenn’s für Hacke-Verhältnisse heute ungewohnt smooth wird - diese Soul-Kapelle aus Nevada hört nur auf den Nachnamen ihres Bandleaders Mark Sexton.