Tarja

Popkultur // Artikel vom 07.05.2011

Als sie sich 2001 an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe von der japanischen Sängerin und Professorin Mitsuko Shirai zur Solistin ausbilden ließ, hatte ihre Kombi aus harten, schnellen Gitarrenriffs und klassischem weiblichem Gesang in der Szene bereits für Furore gesorgt.

Für Tarja Turunen sind Nightwish passé, den Stil der Symphonic-Metaller pflegt die Finnin mit einem Stimmumfang von drei Oktaven auf dem dritten Soloalbum „What Lies Beneath“.

Begleitet wird ihr engelsgleich-walkürenhaftes Organ von der deutschen Gothic-Band Leaves’ Eyes und den Elektro-Rockern A Life Divided. -pat

Sa, 7.5., 20 Uhr, Festhalle Durlach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 5?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.