Tarja

Popkultur // Artikel vom 07.05.2011

Als sie sich 2001 an der Staatlichen Hochschule für Musik in Karlsruhe von der japanischen Sängerin und Professorin Mitsuko Shirai zur Solistin ausbilden ließ, hatte ihre Kombi aus harten, schnellen Gitarrenriffs und klassischem weiblichem Gesang in der Szene bereits für Furore gesorgt.

Für Tarja Turunen sind Nightwish passé, den Stil der Symphonic-Metaller pflegt die Finnin mit einem Stimmumfang von drei Oktaven auf dem dritten Soloalbum „What Lies Beneath“.

Begleitet wird ihr engelsgleich-walkürenhaftes Organ von der deutschen Gothic-Band Leaves’ Eyes und den Elektro-Rockern A Life Divided. -pat

Sa, 7.5., 20 Uhr, Festhalle Durlach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...