Templeton Pek

Popkultur // Artikel vom 13.12.2015

Neues Label, neuer Drummer, „New Horizons“ – der Titel des vierten Studioalbums von Templeton Pek ergab sich quasi von selbst.

Vom Major-Ableger Century Media hin zum Indie-Releaser Hardline Entertainment, von Simon Barford zu Jon Keen, der mit Neal Mitchell (Gesang/Bass) und Kev Green (Gitarre) Melodien und Harmonien im Spagat zwischen Punk und Modern Rock an den Tag legt, wie man das vom Birminghamer Trio schon auf dem Vorgänger „Sings“ bravourös zu hören bekam. An alle Fans von Rise Against und Anti-Flag: hin da! Support: New Deadline aus Finnland. -pat

So, 13.12., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Daniel Kahn & The Painted Bird

Popkultur // Tagestipp vom 25.02.2018

Diesen Musikern eilt ein beachtlicher Ruf voraus.

>   mehr lesen...




Christina Lux

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Im März veröffentlicht Christina Lux ihr neues Album „Leise Bilder“, das sie überwiegend zurück zur deutschen Sprache führt.

>   mehr lesen...




Burkini Beach

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Die letzten Jahre hat Rudi Maier markerschütternden Lärm mit seinem Indie-Punk-Duo The Dope fabriziert.

>   mehr lesen...




Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...