Terrorfett – „Die Boys vom Barber Shop“

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Jemandem die Pest an den Hals wünschen mag ja nicht unbedingt die feine Art sein.

Aber dafür ist Plüschis konfrontatives Trash-Hardcore-Punkrock-Trio Terrorfett auch nicht angetreten und weil „FCK AfD“ als Refrain dann vielleicht doch etwas unkreativ gewesen wäre, gibt’s eben „Krebs für Gauland“. Ansonsten wird auf ihrem Albumdebüt „Die Boys vom Barber Shop“ (Twisted Chords) ebenfalls ordentlich Blutsuppe angerührt!

Während das Hackerei-Oberhaupt die Schießbude traktiert, wüten Shouter Mario und Basser Alex durch 13 weitere ziemlich angepisste, aber eingängige deutschsprachige High-Speed-Breitsalven, die in modernster Oldschool-Manier gegen die Schlechtigkeiten der Welt wettern. Anschließend schmeißen DJ Ketch und DJ Ün die CD-Release-Party. -pat

Fr, 22.9., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.