The Adicts

Popkultur // Artikel vom 22.05.2015

Als „am längsten existierende Punkband mit Original-Line-up“ bezichtigen sie sich selbst.

1975 gegründet, benennen Keith „Monkey“ Warren (Gesang), Pete Dee Davison (Gitarre), Mel Ellis (Bass) und Michael „Kid Dee“ Davison (Schlagzeug) unter dem bleibenden Eindruck von Kubricks „Clockwork Orange“ das Quartett von The Afterbirth in The Adicts um und übernehmen auch gleich die schwarz-weiß-geschminkten Gesichter der Gang um Tunichtgut Alex.

Klassischer und kultiger geht Punkrock nicht – also hin da! Und an einem derart historischen Abend zieht es auch den Hackerei-Chef auf die Bühne: Plüschi trommelt mit seinem Züri-Punk-Trio Fondükotze, die Afterparty schmeißt dann DJ M. Oisel (HC/Punk). -pat

Fr, 22.5., 20 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 6?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.