The Bastard Sons Of Johnny Cash

Popkultur // Artikel vom 02.04.2007

Wer bei dem Bandnamen Leichenfledderei oder gar „Blasphemie“ vermutet, muss sich eines Besseren belehren lassen.

Der „Man in black“ Johnny Cash höchstselbst hat Mark Stuart und seinen Mitstreitern seinen Segen erteilt, sein Sohn das erste Album produziert. Seit rund zehn Jahren tuckeln die Amis im Van durch die Lande und spielen ihre Country-Musik, als Folge des Cash-Hypes hat sich die Situation für sie zwar etwas gebessert, aber das Leben ist immer noch so richtig „cowboy-hart“ geblieben – aber das ist nur das nötige Öl ins Feuer und Stoff für neue Helden- oder Loser-Epen - wie man es sehen mag. Verspricht jedenfalls ein schöner Abend zu werden. –th

Fr, 14.9., Musiktheater Rex, Lorsch

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Honigdieb & Columbian Neckties

Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2017

Drei Hackerei-Auftritte in einem Jahr – das macht Sir Hannes so schnell keiner nach!

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...