The Brand New Heavies

Popkultur // Artikel vom 15.11.2008

Nie ein schlechtes Album gemacht, aber auch nie wie z.B. die süßlicheren Incognito richtig durchgestartet.

Die Brand New Heavies kamen Anfang der 90er für den Acid-Jazz-Boom etwas zu spät, und waren mit ihren stylishen, elegant groovigen Funk-Sounds vielleicht etwas zu gelackt für den Sound einer Szene, der damals vom „wahren“ Underground – sprich Gefrickel und Gequassel – lebte.

Jetzt aber stehen die Sterne sehr viel günstiger, denn der allgegenwärtige Boom von „echtem“ R&B, Funk und Sixties-Soul sollte der Rare-Groove-Legende einen massiven Schub nach vorne geben. Inzwischen ist ihre mächtige Soul-Stimme N’ Dea Davenport wieder an Bord, und das 2006er Album „Get Used To It“ und vor allem die begeisterten Kritiken ihrer jüngsten Shows in Originalbesetzung lassen von den Meters-Fans viel erwarten. -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Jonas Gavriil

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die Nähe zwischen Jonas Gavriil und Peter Freudenthaler ist nicht nur geografischer Natur.

>   mehr lesen...




Klaus Graf Quartett

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Klaus Graf hatte sie alle.

>   mehr lesen...




Blessthefall

Popkultur // Tagestipp vom 22.06.2018

Die gerne mal inflationär-penetrant auf elektronische Spielereien zurückgreifenden Blessthefall zählen jetzt zur Rise-Records-Family und haben kurz nach dem Signing ihr drittes Album angekündigt.

>   mehr lesen...




15 Jahre New Noise

Popkultur // Tagestipp vom 21.06.2018

Ende Gelände heißt es beim „New Noise Festival“, das nach zwölf Ausgaben letzten Sommer Schluss machte.

>   mehr lesen...


P8

Popkultur // Tagestipp vom 19.06.2018

Bevor der Panorama-Verein das dritte Sommerfest feiert, gibt das P8 nochmal voll Gas.

>   mehr lesen...