The Devils, The Gee Strings & PP-Filmfestival-Party

Popkultur // Artikel vom 17.10.2018

The Devils

Nach Ken Russels 71er Nunsploitation-Movie benannt haben sich die Neapolitaner The Devils.

Das von Reverend Beat-Man auf seinem Label Voodoo Rhythm Records gesignte „Blasphemic Trash Rock’n’Roll“-Duo Gianni Vessella (Vocals/Gitarre) und Erica Toraldo (Vocals/Drums) wütet konsequenterweise im Priester- und Nonnen-Outfit über die Bühne und überbrückt so die Zeit bis zum Wochenende, wenn die Kölnerinnen The Gee Strings um Frontfrau Ingi Pop ihren 77er-Punkrock vom Leder ziehen.

Außerdem feiern die „Pride Pictures“ (13.-21.10., Kinemathek) auf zwei Floors queere Filmfestival-Party. -pat

The Devils: Mi, 17.10.; The Gee Strings: Fr, 19.10., je 21 Uhr; Pride Pictures Filmfestival-Party: Sa, 20.10., 22 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Auch wenn das Programm noch nicht komplett ist, verspricht das 25. Sommerfestival des Tollhauses ein jubiläumswürdiges zu werden.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 31.05.2019

Elif packt ihr Herz in ihre Musik.





Popkultur // Tagestipp vom 20.05.2019

Das hervorragend besetzte Quartett um Saxofonist Alberto Menéndez verneigt sich vor Charlie Parker, dem Schöpfer und herausragenden Interpreten des Bebop.