The Flatliners

Popkultur // Artikel vom 19.11.2013

Das Besondere an den vier Kanadiern ist nicht nur ihr Wandel vom Ska-Punk zu lupenreinen Melodic Punkrockern.

Sondern auch ihre für das Genre eher seltenen, klugen Texte ohne die Dauerthemen „feiern“ und „traurig sein“. Auf dem vierten Album „Dead Language“ tummeln sich neben superansteckenden Hymnen à la NOFX auch unkitschige Midtempo-Songs und ruhigere Töne. Live mit Sicherheit etwas randaliger. Unbedingt mitnehmen, bevor der große Durchbruch gelingt! -swi

Di, 19.11., 21 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: Attila Zoller

Popkultur // Tagestipp vom 15.01.2018

Gitarrist Attila Zoller zählt zu den treibenden Kräften im Jazz.

>   mehr lesen...




The Vibrators

Popkultur // Tagestipp vom 14.01.2018

Die Legende lebt – aber nicht mehr lange.

>   mehr lesen...




Irish Folk Rock Party 2017

Popkultur // Tagestipp vom 13.01.2018

Das Full-Folk-Programm gibt’s beim vierten Jahrestreffen der Karlsruher Boys in Green.

>   mehr lesen...




Poetic Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Im Programm „Rosenzeit und Aria“ schlagen Sandra Hartmann (Gesang), Peter Lehel (Saxofon) und Peter Schindler (Piano) gekonnt einen Bogen von Lyrik über Klassik hin zum Jazz.

>   mehr lesen...




Four For Kate

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Hier sind nicht aller guten Dinge drei, sondern vier plus eins.

>   mehr lesen...




Destiny Unknown

Popkultur // Tagestipp vom 12.01.2018

Beim „Emergenza“ 2013 schafften es die Rastatter Destinies ins Regiofinale.

>   mehr lesen...